Country Living

<%PostCommentPage%> <%PhotoAlbumPage%> <%ProfilePage%>

Für oder gegen das Gerümpel des Alltags?

{ 01:48, 6 May 2012 } { 0 comments } { Link }
In Anbetracht von Gerümpel packt mich das Entsetzen. Oder ich werde depressiv.
Gerümpel, Gerümpel, Gerümpel... bis ich den Überblick verliere, also Gerümpel wohin das Auge reicht? Das klingt als befände ich mich auf der Mülldeponie einer Stadt von mehreren Millionen Einwohnern. Eine masslose Übertreibung. Das Gerümpel ist nur Teil meines Besitzes. Nachdem ich aus einer Wohnung mit Keller und Estrich in eine ohne diese Abstellräume gezogen bin, habe ich das Gerümpel "vorübergehend" in meinen Geschäftsräumlichkeiten deponiert, an einer Wand, um sie unsichtbar abzudecken, mit Schiebewänden vielleicht, so ist die Absicht. Nach Feng Shui verstopft das Gerümpel gerade einen Streifen derjenigen Bereiche meiner Geschäftsräume, die für Wohlstand, die Vorfahren und das Wissen stehen. Bedrohlich. Aber solches Feng Shui ist doch nur Aberglaube, oder?

Wegwerfen ist für manche Menschen schwierig oder geradezu unmöglich. Auch wenn ich Dinge wegwerfe, schon sehr viele weggeworfen habe, weil ich im Verlauf meines Lebens oft umgezogen bin, erfuhr ich keine Energieschübe durch diese Entrümpelung, wie sie in Karen Kingston's Buch "Feng Shui gegen das Gerümpel des Alltags" beschrieben werden.
Das Behalten ist zwanghaft, lautet mein selbstkritisches Urteil.
Ich glaube, die Aussage in diesem Buch ist nicht differenziert genug, behauptet der andere Teil. Der Energieschub kann nur erfolgen, wenn sich beim Wegwerfen innerlich etwas löst oder wenn das Wegwerfen geschieht, weil sich innerlich erst etwas gelöst hat. Je nach tiefe der Verletzung kann eine solche Auflösung  sehr, sehr lange dauern oder gar nie erfolgen, bis ins Grab. Es ist Quatsch zu behaupten, dass Dinge, die während zwei Jahren nicht benutzt worden sind, reif sind, weggebeben zu werden.

Jedes Material trägt das Potenzial in sich auf eine kreative und ästhetische Weise wiederverwertet zu werden, wehrt sich eine weitere Stimme. Eine gute Ausrede? Vielleicht.
Es ist aber eine Tatsache, dass aus Stoffresten wunderschöne Quilts entstehen können. Und solange ich nicht definitiv eingerichtet bin, kann ich die Lampen, die ich jetzt in zwei grossen Schachteln aufbewahre nicht wegwerfen. Nur, ich war noch nie defintiv eingerichtet, also muss ich nicht nur die Lampen aufbewahren....
Wenn mir jemand sagt, dass Aufbewahren Raum, Zeit und Geld kostet, so prallt das ab an mir, obschon das tatsächlich völlig richtig ist. Also ist es ein Luxus, Gerümpel zu horten?

Ich bin gegen Wegwerfen. Punkt, basta. Es ist ausserdem unökologisch. Ein weiteres, schwaches Argument....
Aber es tut gut zu sagen: Ich bin gegen Wegwerfen. Punkt, basta. Darum sagte ich es gerade noch einmal!
Und nun bin ich gespannt, wie sich dieses Postulat auswirken wird...

{ Kommentar schreiben }

{ Last Page } { Page 1 of 49 } { Next Page }

Über Mich

Start
Mein Profil
Archiv
Freunde
Mein Photo Album

«  February 2023  »
MonTueWedThuFriSatSun
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728 

Links

Tipps für Innendeko
Schöne Stoffe
Gärten von Cornwall
Jeanne d'Arc Style
Landhausstil nordisch
Holzaccessoires
Witchesgarden
Interieur Design

Kategorien


Letzte Beiträge

Für oder gegen das Gerümpel des Alltags?
In Google auf den eigenen Blog gestossen
Begehrenswert weil herb....
Wunderschönes Farbstyling
Aus einem Garten in der Provence

Freunde